Blog - Ich helfe Ukraine - Helft mit!

Spenden für die Ukraine
0

Rettungswagen aus München erreicht sein Ziel

Ukrainische Gemeinde in München hatte mit Hilfe von der ukrainischen Pfarrei St. Nikolaus in Bamberg einen Rettungswagen gekauft und der 81. Brigade der Luftlandetruppen gespendet. Das Fahrzeug wurde komplett von Geldspenden finanziert und mit eigenen Kräften in die Ukraine überführt.

Der rettungswagen einschl. humanitäre und medizinische Hilfe wurde von der ukrainischen Gemeinde in München finanziert und vorbereitet

Der rettungswagen einschl. humanitäre und medizinische Hilfe wurde von der ukrainischen Gemeinde in München finanziert und vorbereitet

„Ich helfe Ukraine“ hat sich an dieser Initiative mit 300 Euro beteiligt. Das Geld stammt aus dem Budget des Projekts, das aus euren Spenden besteht! Diese Art von Hilfen ist zwar kostspielig hat aber eine enorme Bedeutung für die Helfer und Ärzte in der Ukraine, da die Krankenhäuser kaum eigene brauchbare Rettungswagen gehabt hatten. Somit könne es den Verletzten, sowohl den Zivilisten als auch Soldaten, schnell und effektiv auf dem Weg ins Krankenhaus geholfen werden.

Die Empfägner bedanken sich ganz herzlich für die großzügige Spende

Die Empfägner bedanken sich ganz herzlich für die großzügige Spende

Das Reanimobil wurde vor wenigen Tagen den verantwortlichen Personen in der Brigade übergeben. Vielen herzlichen Dank! Wollt ihr euch mit Geld, Sachen, Zeit oder Ideen ebenfalls beteiligen und der Ukraine helfen? Dann meldet sich über das Kontaktformular!

Igor Popudin
0

Igor Popudin wird demnächst in Linz operiert

Liebe Spender! Liebe Freunde!

Ich freue mich darüber, wieviel Feedback und Spenden für den verletzten Igor Popudin gekommen sind. Neben diesem Spendenaufruf liefen noch in der Ukraine und in der Österreich Spendensammlungen für den ihn. Gemeinsam konnten wir die nötige Summe erreichen. Unser Beitrag war 955 Euro!

Unser Beitrag wurde komplett auf das Konto der Betreuer in Wien überwiesen

Unser Beitrag wurde komplett auf das Konto der Betreuer in Wien überwiesen

Währenddessen wurde ein Termin für die OP in Linz vorbereitet und seine (begleitet von seiner Mutter) organisiert. Am 10-11. April wird Igor in Linz ankommen.

Der operative Eingriff wird kurz darauf stattfinden. Sehr rechtzeitig, denn die komplizierte Augenverletzung kann mit Zeit irreversible Folgen haben. Wir wünschen ihm alles Gute und freuen uns, wenn er uns in München noch besuchen kommt – nächstes Mal ganz gesund!

Igor Popudin bei seinem ersten Besuch in Deutschland

Igor Popudin bei seinem ersten Besuch in Deutschland

Weitere Updates finden Sie auf Facebook der Kuratoren in Wien: https://www.facebook.com/groups/ato.at.at/permalink/698838553556603/

Danke und schöne Osterfeiertage an Sie und Ihre Familien!

Thermounterwäsche für Soldaten und Freiwillige
0

Funktionsunterwäsche für die Freiwilligen

Die Aktion „Funktionsunterwäsche für die Soldaten und Freiwilligen“ hat über betterplace und sonstige Spenden-Kanäle 300 € gebracht. Und hiermit möchte ich mich bei allen Beteiligten herzlichst bedanken! Für insgesamt 758,35 € wurden zwei Lieferungen mit Thermokleidung sowie Einkauf von anderer Winterkleidung finanziert.

Thermounterwaesche, die sog. Base-Schicht

Thermounterwaesche, die sog. Base-Schicht

Von der ersten Lieferung an die 93. mechanisierte Brigade wurde schon berichtet. Weitere Thermounterwäsche-Sets (Oberteil+Hose) und Socken wurden in den Camp des freiwilligen Bataillons UNSO in der Winnetska obl. geschickt.

Thermounterwäsche für Soldaten und Freiwillige
0

Thermounterwäsche für die 93. mechanisierte Brigade

Bei den schweren Kämpfen am Flughafen von Donezk sowie in den umliegenden Regionen habe es in den letzten Tagen viele Opfer gegeben. Viele Einsatzkräfte verteidigen wichtige Stützpunkte und Dörfer rund um Donezk, wo Terroristen das Sagen haben. Die Soldaten haben momentan neue Verbandsmaterialien, Winterkleidung und Unterwäsche sehr nötig.

Thermounterwäsche, die sog. Base-Schicht.

Thermounterwäsche, die sog. Base-Schicht.

Bei der laufenden Kampagne wurde ein Teil der Kosten gesammelt und für das Geld dreißig Unterwäsche-Sets (Lange Unterhose + Shirts) zu einem guten Preis gekauft und schon an die 93. mechanisierte Brigade, die unter anderem in Peski tätig ist, übergeben.

Packliste

Packliste

Die Lieferung ging an die Kontaktperson (Larissa Skriptschenko, Dnepropetrovsk) in der Ukraine, die dann die Sachen persönlich übergibt.

Vielen Dank an die beteiligten Personen! Die Kampagne geht weiter – bitte um Teilen bei euren Bekannten und Verwandten! Die Soldaten und Freiwillige brauchen unsere Unterstützung, damit sie die Bevölkerung vor organisierten Banden, Terroristen und Söldners schützen können!

Thermounterwäsche für Soldaten und Freiwillige
0

Spendenkampagne: Thermounterwäsche für ukrainische Soldaten

Die Soldaten und freiwillige Kämpfer haben im Winter einen sehr großen Bedarf an Thermounterwäsche. Die sogenannte Baseschicht wird unter Militärkleidung getragen und schützt vor eisigen Temperaturen während dem Einsatz als auch Nachts.

Es sollen Soldaten der 93. Brigade als auch freiwillige Kämpfer im Lager UNSO mit Thermounterwäsche versorgt werden. Eine  befristete Kampagne finden Sie hier.

Humanitäre Hilfe für die Ukraine
0

Humanitäre und medizinische Sachspenden für die Ukraine

Sehr geehrte und nichtgleichgültige Mitbürger!

In München und in den umliegenden Städten bemühen sich Tag für Tag viele freiwillige Helfer um humanitäre und medizinische Sachspenden, die konsolidiert und anschließend in die Ukraine transportiert werden. Maryna Mudra, eine zielstrebige und aktive Helferin hat gemeinsam mit anderen Bürgern schon viele Transporte in die Krankenhäuser, Flüchtlingslager und an die Front organisiert.

Hiermit appellieren wir an die Ärzte und Leiter der medizinischen Einrichtungen!

Auf Grund der kriegerischen Ereignisse in der UKRAINE haben wir (Aktivisten des Euromaidan München, wohltätige Organisationen der Ukrainer in Deutschland) uns für die medizinische und humanitäre Hilfe für dieses Land engagiert.

Wir wissen, dass der ukrainische Staat überfordert ist und kann den Menschen dort keine angemessene Hilfe leisten. Deswegen wollen wir den sehr vielen Verletzten in den überfüllten und überforderten ukrainischen Krankenhäusern und Lazaretts helfen!

Es werden folgende medizinische Mittel und Medikamente DRINGEND benötigt:

  • Verbandsmaterial, Schmerz- und Desinfektionsmittel, Nadeln
  • Einweghandschuhe
  • Kompressen
  • Scheren abgerundet
  • Scheren für Chrirurgie
  • Waschlappen für Verletzte
  • Krankenhausgummischuhe
  • Bekleidung für Kranke
  • Bettunterlagen wasserdicht für Krankenbett
  • Mullstoff, Mullbinden, Mullkompressen (gerne auch abgelaufene)
  • Äußerliche Verbände
  • Verschraubungen für Brüche
  • Gips, Watte
  • Magensonden
  • Katheter aller Art!
  • Drenagen aller Art! Drenagekatheter
  • Chirurgische Instrumente
  • Amputationssägen aller Größen
  • chirurgische Bekleidung normale und einmalige
  • Operationslacken
  • Operationshandschuhe
  • Medikamente:
  • Gelafundin
  • Tetrazepam
  • Esmeron
  • Omeprazol in Ampullen
  • Noradrenalin

Gerne nehmen wir z.B. „abgelaufene“ Auto-Apotheken an.

Melden Sie sich bei uns, wir können auch alles selbst abholen. Auch Bettwäsche, Hand-und Badetücher, Decken, Kissen, Krankenhausbetten werden auch sehr gesucht, sowie (Kinder)kleidung. Berichte über die Transporte mit Humanitärhilfe, wo Ihre Spenden mitgeschickt wurden gibt es. Weitere Informationen, Kontaktmöglichkeit und Ansprechparnter unter https://www.facebook.com/maryna.mudra/posts/1553336868255247

Danke!

Quelle: https://www.facebook.com/maryna.mudra/posts/1553336868255247

Russlands Propaganda-Bosse
0

Antworten auf die Behauptungen der russischen Propaganda

Information einer etwas anderen Art. Aber auch diese ist wissenswert und gilt als Hilfe für die Ukraine bzw. deren Image in Europa.

Das Auswärtige Amt hat eine Anleitung für Mitarbeiter erstellt, wie Behauptungen von Russland im Ukraine-Konflikt einzuschätzen sind. SPON gibt einen übersichtlichen Auszug der wichtigsten Punkte.

 „In Kiew sind Faschisten an der Macht.“

Richtig sei: An den Maidan-Protesten beteiligten sich radikale Gruppen, einige davon mit rechtsextremer Gesinnung. Diese machten zahlenmäßig jedoch nur einen kleinen Anteil an den Protestierenden (bis zu zwei Millionen gleichzeitig landesweit) aus. An der nach dem Machtwechsel gebildeten Übergangsregierung waren diese Gruppierungen nicht beteiligt.

Weitere Informationen: Definition Faschismus, Ergebnisse der Parlamentswahl 2014

„In der Ukraine werden ethnische Russen diskriminiert und unterdrückt. Russen in der Ukraine haben Russland daher um Schutz gebeten.“

Richtig sei, dass unabhängige internationale Beobachter eine Gefährdung nicht bestätigen konnten. „Auch die OSZE-Beobachtermission hat keine Bedrohung der russischsprachigen Minderheit feststellen können.“ Auch ein Beschluss zur Aufhebung eines Sprachengesetzes, das Minderheitensprachen wie das Russische auch im öffentlichen, kulturellen und schulischen Bereich erlaubte, „hat die Rechte der russischen Minderheit nicht eingeschränkt, da er nie in Kraft gesetzt und später zurückgenommen wurde.“

Weitere Informationen: Schutz der Mindeheiten in Russland un Ukraine (eine Gegenüberstellung), Diskriminierung der Krimtataren auf Krim nach Annexion durch Russland, Geschichte der Ukraine

„Der Westen misst im Fall der Unabhängigkeit des Kosovo und der Abspaltung der Krim mit zweierlei Maß.“

Richtig sei: Mit der Lage im Kosovo 1999-2008 sei die Lage auf der Krim 2014 weder rechtlich noch politisch vergleichbar. Die Unabhängigkeitserklärung des Kosovo sei dann auf das Scheitern dieser fast zehnjährigen Bemühungen gefolgt, nicht aber als direkte Folge und unter den Bedingungen einer gewaltsamen Intervention von außen.

Weitere Informationen: Kosovo Hintergründe, Die Völkerrechtswidrigkeit der Unabhängigkeitserklärung und des Referendums der Krim (Ostinstitut)Völkerrechtliche Bewertung des Putin-Interviews zum Kosovo und Krim, Kommentar: Kosovo und Krim sind nicht vergleichbar (DW)

„Die Krim war immer russisch.“

Richtig sei: Die Krim habe eine wechselvolle Geschichte. Im Altertum hätten dort Kimmerer gesiedelt, Taurer, später Griechen. Im Zuge der Völkerwanderung seien im dritten Jahrhundert Goten auf die Krim gekommen. Ihnen seien ab dem fünften Jahrhundert Hunnen, Chasaren, Kumanen und Tataren gefolgt. Nach der Mongolenherrschaft habe die Krim dann bis 1744 zum Osmanischen Reich gehört, das ihr infolge des sechsten Russisch-Türkischen Krieges die Unabhängigkeit habe gewähren müssen. Das Russische Reich habe die Halbinsel daraufhin 1783 annektiert. Nach der Verdrängung der turkstämmigen Bevölkerung hätten russische Bauern die Halbinsel besiedelt, aber auch deutsche, griechische, bulgarische und baltische.

Nach dem Zusammenbruch des Zarenreiches sei die Krim 1917 zur Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik gekommen und sei mit dieser 1922 Teil der Sowjetunion geworden, bevor sie 1954 innerhalb der Sowjetunion an die Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik übertragen wurde. Entscheidend aber: Nach der Auflösung der Sowjetunion 1991 sei sie Teil der nun unabhängigen Ukraine geblieben, deren territoriale Unversehrtheit auch Russland im Budapester Memorandum von 1994 zugesichert habe.

Weitere Informationen: Geschichte der Halbinsel Krim

„Das Selbstbestimmungsrecht der Völker und das Referendum legitimieren die Abspaltung und Eingliederung der Krim und Sewastopols in die Russische Föderation.“

Richtig sei: Ob das Selbstbestimmungsrecht der Völker auch ein Recht auf Sezession umfasse, sei ebenso umstritten wie die Frage, was ein „Volk“ ist. Darauf käme es hier aber nicht an, denn die völkerrechtswidrige russische Intervention habe die Abspaltung der Krim in jedem Falle völkerrechtswidrig gemacht.

Sie stelle einen Verstoß gegen das Verbot von Androhung oder Anwendung von Gewalt in den zwischenstaatlichen Beziehungen dar und verletze die Souveränität und die territoriale Integrität der Ukraine. Wegen der völkerrechtswidrigen Anwendung von Gewalt seien auch die dadurch erst ermöglichte Sezession der Krim von der Ukraine und ihr nachfolgender Anschluss an Russland völkerrechtswidrig.

Weitere Informationen: Verfassung der Ukraine

„Der Westen hat seit dem Ende der Sowjetunion eine systematische Politik der Ausgrenzung und der Schwächung Russlands betrieben.“

Richtig sei: Die Europäische Union und die NATO hätten ein überragendes Interesse, dass Russland als starker Partner und auf Grundlage gemeinsamer Prinzipien zur Sicherung der europäischen Friedensordnung beitrage. Man habe daher seit dem Ende der Sowjetunion das Ziel einer engen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit Russland verfolgt.

Auch die NATO habe sich um den Aufbau eines engen Netzwerks partnerschaftlicher Beziehungen bemüht und mit dem NATO-Russlands-Rat ein Forum für einen besonders engen Austausch geschaffen. Dieser partnerschaftliche und kooperative Ansatz habe seinen Ausdruck auch in der intensiven Unterstützung des russischen Beitritts zu internationalen Organisationen wie den G7, dem Europarat und der Welthandelsorganisation gefunden.

Weitere Informationen: Kooperation NATO-Russland

„Die NATO strebt nun auch die Aufnahme der Ukraine an, was von Russland zu Recht als Bedrohung der eigenen Interessensphäre wahrgenommen wird.“

Richtig sei: Die Ukraine könne frei wählen, ob und zu welchem Bündnis sie gehören möchte. Die NATO unterhalte bereits seit 1997 eine besondere Partnerschaft mit der Ukraine unter dem Dach der NATO-Ukraine-Kommission. Laut Präsident Petro Poroschenko liege der Fokus derzeit auf der Umsetzung von Reformen, auch im Sicherheits- und Verteidigungssektor, womit eine Beitrittsfrage derzeit nicht auf der Tagesordnung stünde.

Weitere Informationen: NATO-Ukraine-Kommission (PDF)

„Die NATO profitiert von der Ukraine-Krise, da sie damit zu ihrer Mentalität des Kalten Krieges zurückkehren kann und wieder einen Gegner (Russland) hat.“

Richtig sei: Die NATO sei ein Verteidigungsbündnis, das die Sicherheit und Freiheit seiner Mitglieder garantieren soll. Die NATO betrachte Russland nicht als Gegner und sie habe in den letzten über 20 Jahre ein enges Netzwerk der Zusammenarbeit mit Russland aufgebaut, ausgehend von der „Partnerschaft für den Frieden“ und des Euroatlantischen Kooperationsrats.

Weitere Informationen: NATO, Partnerschaft für den Frieden

„Die EU und ihre Partner haben gegen Russland Sanktionen verhängt, um Russland wirtschaftlich in die Knie zu zwingen.“

Richtig sei: Natürlich dienten die Sanktionen dazu, wirtschaftlichen Druck auf Russland auszuüben, aber das sei kein Selbstzweck. Ziel der Sanktionen sei es viel mehr, Russland zu mehr Gesprächsbereitschaft bei der Suche nach einer politischen Lösung des Ukraine-Konflikts in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht zu bewegen.

Weitere Informationen: Sanktionen Russland-Europa, Liste der Sanktionen in der Krim-Krise

Umfangreichere Erläuterungen sind in einem Papier „Zehn Mythen der Rechtfertigung russischer Politik in der Ukraine-Krise“ (PDF) von Konrad-Adenauer-Stiftung zu finden.

Spendenbericht Weihnachtsaktion und weitere Pläne

Ende des letzten Jahres wurde eine kleine Kampagne durchgeführt, um Wintersachen und Geldspenden für die Flüchtlingskinder im Kinder-Camp Lesnaja Zastava zu sammeln. Innerhalb eines Monats gingen von bei mir 635 EUR sowie Sachspenden ein. Für 285 EUR wurden Winterstiefel, Winterkleidung, Socken, Nachtbeleuchtung für die Räumlichkeiten im Camp.

Warme Kleidung, Stiefel und Nachtlicht für die Flüchtlingskinder

Warme Kleidung, Stiefel und Nachtlicht für die Flüchtlingskinder

Die Kinder haben sie besonders über die Nachtbeleuchtung (mit Bewegungssensoren) gefreut. Diese werden in den Fluren und Toiletten installiert. Und sie spüren die ganze Aufmerksamkeit, die auch von weit weg kommt.

Für 350 Euro wurden in einem Baumarkt Zubehör und Materialien gekauft, die ganz dringend für Warm- und Kaltwasserleitungen in den neuen Küche und Esszimmer benötigt waren. Dieser Teil der Arbeit stand bis dahin still und kann ab jetzt fortgesetzt werden (Danke an Valerii Lozenko für die Unterstützung vor Ort).

Baumaterial für den neuen Speisesaal und für die Küche

Baumaterial für den neuen Speisesaal und für die Küche

Vielen herzlichen Dank an alle, die sich bei der Weihnachtsaktion beteiligt haben! 

Die ganze Spende beinhaltete Folgendes:

spendenbericht-weihnachtsaktion-liste

Pläne

In den letzten vier Wochen kamen weitere 930 Euro an das Projekt Ich Helfe Ukraine. In den nächsten Tagen werden die dringenden Projekte bzw. bedürftige Menschen definiert und weitere Hilfen vorbereitet. Unter anderem wird Thermounterwäsche für die ukrainischen Soldaten gesammelt.

spendenbericht-weihnachtsaktion-plaeneAußerdem stehen ein Paar Kisten mit Winterkleidung an die Bedürftigen in der Ostukraine (danke an Freunde und Bekannte aus München, Köln und Stuttgart) bereit. Diese Sachen werden zeitnah in die Ostukraine versendet.

Die Spendensammlung für die Flüchtlingskinder läuft…

Vielen herzlichen Dank für die Spender, die sich bis heute beteiligt haben! Wir haben schon 225 Euro gesammelt und noch wurden ein Paar weitere Zusagen gemacht. Ich habe in der Nachbarschaft Spendenaufrufe in Druckform verteilt und hoffe auf die Sachspenden (Winterstiefel, Winterkleidung, Geschenke etc).

Zusammen werden wir es schaffen! Bis dahin habe ich ein Video für Euch. Ein musikalischer Abend in Lesnaja Zastava. Dank den Betreuern und vielen Helfern genießen Kinder eine ruhige Zeit. Auch wenn es trotzdem nicht leicht für sie ist, weit weg von ihren Häusern und Eltern zu sein.

Igor Popudin
0

Spendenaufruf: Augen-OP für Igor Popudin

Igor Popudin wurde nach einem Artelleriebeschuß sehr schwer an Augen verletzt. Der linke Auge konnte zwar in der Ukraine gerettet werden. Der rechte Auge kann aber nur in Europa operiert werden. Er benötigt dringend Transplatation der Augenlinse und sowie der Hornhaut.

Igor Popudin in Muenchen, November 2014

Igor Popudin in Muenchen, November 2014

Igor war schon in München wegen der Untersuchung und einem Kostenvoranschlag. Dieser beläuft sich auf knapp über 14000 Euro (Kostenvoranschlag liegt vor).

Wir starten eine Spendenkampagne für den Igor Popudin. Bitte helfen Sie dem jungen Mann. Auch organisatorische und psychologische Unterstützung wird benötigt. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

Enter your pledge amount

In den Warenkorb