Ukraine Hilfe Archive - Ich helfe Ukraine - Helft mit!

Lagerraum in München für die Sachspenden für die Ukraine
0

Lager in München gefunden! Unterstützung gesucht!

Die freiwilligen Helfer in München haben endlich einen Lagerraum für die humanitären Sachspenden, den man seit Monaten gesucht hat, die sie ab sofort für die konsolidierte Sachlegerung und Transport in die Ukraine nutzen können. Die ersten Sachspenden für die Ukraine werden dort schon gelagert.

Lagerraum für die Sachspenden für die Ukraine

Die ersten Sachspenden wurden von einer Arztpraxis Nähe Ammersee zur Verfügung gestellt

Aber Achtung! Der Lagerraum, der von der Stadt München für einen moderaten Preis zur Verfügung gestellt wird, muss aus eigener Tasche finanziert werden. Daher sind die freiwilliegen Helfer auf die Geldspenden angewiesen. Ihr könnt euch gerne beteiligen oder auch bei Bedarf aktiv bei Transport und Lagerung mithelfen!

Spendenkonto mit Zweck „SPENDE Humanitaerhilfe-Lager Muenchen“:

Spendenkonto für Lagerraum in München

Für Überweisungen nutzt bitte „SPENDE Humanitaerhilfe-Lager Muenchen“ als Zweck

München schickt erneut Ambulanz-Wagen in die Ukraine
0

Rettungswagen für die Ukraine

Am Sonntag wurden von der ukrainischen Gemeinde sowie freiwilligen Helfern zwei gebrauchte Rettungswagen  in die Ukraine geschickt worden. Die beiden Ambulanzwagen wurden für die Geldspenden gekauft. Auch „Ich helfe Ukraine“ hat sich beteiligt. Somit leisten wir einen wichtigen Beitrag, um den Menschen in der Ostukraine schneller und zuverlässiger helfen zu können. Solche Krankenwagen sind enorm wichtig, da Ukraine nicht genug eigene Wagen hat.

Die Rettungswagen kommen bei allen Notfällen zum Einsatz, um Rettungsfachpersonal vor Ort in der Ostukraine zu bringen, das mit der Ausstattung aus dem Fahrzeug und seinen Fachkenntnissen schwere gesundheitliche Schäden abwenden oder lebensnotwendige Funktionen wiederherstellen bzw. aufrechterhalten soll.

 

Außerdem wurden von unserer Initiative drei Kartons mit Verbandsmaterial, Spritzen, Inkontinenzhilfsmittel und anderen medizinischen Pflegeprodukten, die von Apotheken gespendet worden sind. Wir danken allen Geld- und Sachspendern ganz herzlichst!

Danke an alle!

Wir sammeln weiterhin humanitäre und medizinische Sachspenden, um sie in die Ukraine zu verschicken. Sollten Sie Möglichkeit haben, Verbandsmaterial oder technische Geräte, Kleidung oder Pflegemittel zu spenden, dann würden wir uns über diese sehr freuen und können diese selbst abholen bzw. abholen lassen.

 

Kampagne: Förderung des Onkologie Zentrums in Kiew
0

Neue Kampagne: Förderung des Krebszentrums in Kiew

In unserer neuen Kampagne unterstützen wir den Förderrat der Patienten der Krebsklinik in Kiew bei dem Ausbau neuer Behandlungsräume. Denn laut einer Prognose zur Verbreitung der onkologischen Erkrankungen ist die Dynamik steigend – bis zu 11000 neue Krankheitsfälle sind bis zum Jahresende in Kiew zu erwarten. Darüber hinaus sind die Behandlungen der Binnenflüchtlinge aufgrund des Krieges im Osten des Landes drastisch gestiegen.

Die Stadt Kiew stellt zwar ein neues Gebäude für die Behandlung von bis zu 5000 Patienten zur Verfügung. Die Ausstattung soll jedoch durch Patienten, Spender und aus anderen Quellen finanziert werden. Aufgrund sozialer und politischer Situation ist jedoch die Krebshilfe in vielen Fällen unzureichend.

Mehr über die Kampagne und unsere Ziele findet ihr im Abschnitt Kampagnen.

Wir arbeiten daran Kooperationspartner und Spender unter Krankenhäusern, Krebskliniken und entsprechenden Praxen zu finden, das nötige Mobiliar und Equipment und finden und in die Ukraine zu transportieren. Die Übergabe und Nutzung sollen vertraglichen Bedingungen verknüpft werden, damit die Sachspenden Zielgerecht und optimal genutzt werden können.

Der Ukraine mit Informationsveranstaltungen helfen
0

Der Ukraine helfen, aber wie?

Die Aktivisten und freiwillige Helfer geben ihr bestes, um den bedürftigen Familien, Binnenflüchtlingen und Soldaten in der Ukraine zu helfen. Dabei gibt es mehrere Vorgehensweisen, oft sehr kreativ, die ich in diesem Blog vorstellen möchte. Das Gemeinsame dabei: die Geld- und Sachspenden werden den Ukrainern gespendet und das ist oft die letzte Hoffnung für sie.

Wenn es vor einem Jahr, als der Krieg in der Ukraine erst ausgebrochen hat, man noch versuchte Unternehmen und Freunde direkt anzusprechenm, um Geld- und Sachspenden zu sammeln, so wurde es immer schwieriger die Bedarfe auf diese Art und Weise zu decken. Die meisten Menschen wurden von dem Thema Ukraine müde oder haben sich eh schon beteiligt.

Ein Denkanstoss.

Wohltätige Konzerte und Ausstellungen

Man hat angefangen kulturelle und informative Veranstaltungen zu organisieren, um die Bürger für den Krieg in der Ostukraine zu sensibilisieren und um Spenden zu bitten. So haben die Spender das Gefühl, dass sie für ihr Geld etwas bekommen. Es sei denn ein klassisches Konzert, eine Foto- oder Malereiausstellung oder ein Tanz-Workshop. Mittlerweile wurden in Deutschland schon einige solche Events ganz unabhängig voneinander organisiert. Und es sind noch weitere geplant, darunter:

Vergangene Veranstaltungen

Fotosessions „Unterstütze die Ukraine“

Neben Kunst- und Kulturangeboten wurde mittlerweile mehrere Fotosessions organisiert, bei den man sich alleine, mit Familie oder Freunden in ukrainischen nationalen Trachten fotografieren ließ. Die Fotografien in Studioqualität hat man dann als Erinnerungsfotos oder für das Familienalbum, die man normalerweise für mehrere Hundert Euro machen lassen kann.

Solche Events wurden von den freiwilligen Helfern in Deutschland organisiert, um unterschiedliche Bedarfe in der Ukraine zu finanzieren: medizinische Werkzeuge, humanitäre Sachen oder für Spenden für die betroffene Personen, zum Beispiel Witwen.

Demonstrationen und Diskussionsrunden als Hilfe für die Ukraine

Natürlich unterstützt man Ukraine nicht nur mit Sach- und Geldmitteln sondern auch mit Demonstrationen und Diskussionsrunden, um die deutsche Bevölkerung von den Ereignissen in der Ukraine zu informieren. Solche Veranstaltungen gab es in den letzten Monaten in fast allen großen Städten europaweit.

Organisiert werden diese fast ausschließlich von Privatpersonen und mit eigenen finanziellen und organisatorischen Mitteln. Nicht selten dabei sind Spendenurnen für bestimmte Zwecke, die man auf der jeweiligen Veranstaltung darlegt.

In München am Karlsplatz wird zum Beispiel am 8. Mai eine Aktion geplant:

Nur ein kleiner Auszug der vergangenen Events:

Unternehmen, Apotheken und Privatpersonen helfen der Ukraine

Eine intensive aber durchaus erfolgreiche Vorgehensweise ist es persönlich Unternehmen, Apotheken und Privatpersonen anzusprechen und um Geld- oder Sachspenden zu bitten mit Materialen zu helfen. Gibt es zum Beispiel Bedarf an Verbandsmaterial werden Apotheken per Email oder auf dem Briefweg kontaktiert und der Sachverhalt beschrieben.

Mittlerweile wurden deutschlandweit Hunderte Kartons mit Verbandsmaterial, medizinischem Zubehör und zig Krankenhausbetten und Stühle als Spende gesammelt und in die ukrainische Krankenhäuser transportiert.

Oft bekommt man eine Absage oder gar nicht mal eine Antwort. Macht man es richtig und lange genug und mit etwas Glück bekommt man Sachen gespendet, die man in der Ukraine dringend braucht. Unter Organisationen in Deutschland findet ihr die Liste der Vereine und Initiativen, die sich für bestimmte Zwecke spezialisiert haben und die mittlerweile Erfahrung mit Spendensammeln haben.

Eigene Zeit und Finanzmittel

Nicht zuletzt investieren die freiwilligen Helfer ihre eigene Zeit und Geld für das Auffinden der Sachspenden, für die Organisation von wohltätigen Events und Informationsveranstaltungen. Im großen und ganzen hat das insgesamt mindestens so viel Wert, wie man Sach- und Geldspenden sammelt aber das ist oft unerlässlich, weil das oft die einzige mögliche Hilfe für die Menschen vor Ort ist – es sei denn medizinische und humanitäre Hilfe oder Kleidung und Zubehör für Personenschutz.

Es gibt viele Wegen, wie man helfen kann. Sprecht uns an und wir können euch ein Paar Tipps geben!

Igor Popudin
0

Igor Popudin wird demnächst in Linz operiert

Liebe Spender! Liebe Freunde!

Ich freue mich darüber, wieviel Feedback und Spenden für den verletzten Igor Popudin gekommen sind. Neben diesem Spendenaufruf liefen noch in der Ukraine und in der Österreich Spendensammlungen für den ihn. Gemeinsam konnten wir die nötige Summe erreichen. Unser Beitrag war 955 Euro!

Unser Beitrag wurde komplett auf das Konto der Betreuer in Wien überwiesen

Unser Beitrag wurde komplett auf das Konto der Betreuer in Wien überwiesen

Währenddessen wurde ein Termin für die OP in Linz vorbereitet und seine (begleitet von seiner Mutter) organisiert. Am 10-11. April wird Igor in Linz ankommen.

Der operative Eingriff wird kurz darauf stattfinden. Sehr rechtzeitig, denn die komplizierte Augenverletzung kann mit Zeit irreversible Folgen haben. Wir wünschen ihm alles Gute und freuen uns, wenn er uns in München noch besuchen kommt – nächstes Mal ganz gesund!

Igor Popudin bei seinem ersten Besuch in Deutschland

Igor Popudin bei seinem ersten Besuch in Deutschland

Weitere Updates finden Sie auf Facebook der Kuratoren in Wien: https://www.facebook.com/groups/ato.at.at/permalink/698838553556603/

Danke und schöne Osterfeiertage an Sie und Ihre Familien!

Enter your pledge amount

In den Warenkorb